Unterstützer

  • Katia Baudin

  • Katia Baudin, Direktorin der Kunstmuseen Krefeld

    „Sich für die eigene Stadt einzusetzen heißt, sich für die in ihr lebenden Menschen zu engagieren – sozial, kulturell, leidenschaftlich. Dafür ist ‚Krefeld gewinnt‘ ein tolles Beispiel.“

  • Karin Meincke

  • Karin Meincke

    „Das Motto ‚Krefeld gewinnt‘ durch die Zusammenführung von Unternehmen und sozialen Einrichtungen könnte nicht besser umgesetzt werden als in dieser Initiative, die bereichert und ‚Sinn schenkt‘.“

  • Frank Meyer

  • Oberbürgermeister Frank Meyer

    Gerne habe ich die Schirmherrschaft für „Krefeld gewinnt“ übernommen!

  • Ralf Schwartz

  • Ralf Schwartz, Vorstandsvorsitzender Unternehmerschaft Niederrhein

    Gerne trommle ich für diese sinnvolle Initiative. Dazu nutze ich auf jeden Fall mein persönliches soziales Netzwerk.

  • Eckart Preen

  • Eckart Preen, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft

    Der Begriff der `Corporate Social Responsibility´ ist ja heutzutage in aller Munde. Bei `Krefeld gewinnt´ wird gesellschaftliches Engagement von Unternehmen jedoch ganz konkret und bringt einen klaren Nutzen für unsere Stadt – darüber freuen wir uns als Wirtschaftsförderung Krefeld sehr.

  • Jürgen Steinmetz

  • Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein

    Formate wie ‚Krefeld gewinnt‘ sind eine große Bereicherung: Jeder kann auf diesem Marktplatz seine Kompetenz einbringen, jeder profitiert davon. Das ist ein gelungenes Miteinander von gemeinnützigen Einrichtungen und Unternehmen.

  • Wolfgang Renno

  • Wolfgang Renno, Erster Vorsitzender der Kulturfabrik Krefeld e. V.

    Verantwortung für das Gemeinwohl zu übernehmen kann auch Spaß machen. „Krefeld gewinnt“ ist dafür ein gelungenes Beispiel. Ich bringe meine Kompetenzen ein, schaffe neue Kontakte und erhalte etwas, von dem ich vorher vielleicht nicht gedacht hätte, dass es auf dem Markt der Möglichkeiten existiert. Spannend!

  • Uli Cloos

  • Uli Cloos, Leiter Stadtmarketing Krefeld

    „Krefeld gewinnt“ passt hervorragend zum Stadtmarketingkonzept des „Krefelder Perspektivwechsels“, weil es um Mehrwerte durch Zusammenarbeit und Chancen durch veränderte Blickwinkel geht. Bis zum Stadtgeburtstag im Jahr 2023 braucht Krefeld genau solche Initiativen, um von innen nach außen weiter an Strahlkraft zu gewinnen.